So bekannt sind die Pay-Angebote für Fußballübertragungen

Für Fußballfans in Deutschland gibt es mittlerweile eine große Anzahl an kostenpflichtigen Angeboten für Fußballübertragungen: Neben dem Platzhirschen Sky haben sich Discovery, die Telekom, DAZN und LAOLA.tv ihre Rechte gesichert, um vom großen Kuchen etwas abzubekommen. Eine Studie von Nielsen Sports hat nun die Bekanntheit und zukünftige Nutzungsbereitschaft dieser Pay-Angebote untersucht.

Eine von Nielsen Sports durchgeführte Umfrage zeigt, dass das Angebot von Sky bei 76 Prozent der befragten Fußballinteressierten in Deutschland am bekanntesten ist. Eurosport 2 (41 Prozent), der Eurosport Player (39 Prozent) und Telekom Sport (37 Prozent) reihen sich dahinter ein. Das neue OTT-Angebot DAZN hat mit 27 Prozent noch eine relativ niedrige Bekanntheit.

Dr. Jan Lehmann, Geschäftsführer Nielsen Sports, sagt: „Die Angebote von Sky – Fernsehen, Sky Go und Sky Ticket – sind unter den Fußballinteressierten in Deutschland die bekanntesten. 29 Prozent haben ein TV-Abonnement, 21 Prozent nutzen das mobile Angebot.“

Interessant ist auch ein Blick auf die zukünftige Nutzungswahrscheinlichkeit. Die Kenner von DAZN haben mit 35 Prozent ein vergleichsweise hohes Interesse an einer zukünftigen Nutzung. Auch hier liegt Sky (42 Prozent) bzw. SkyGo (40 Prozent) noch vor dem Discovery-Angebot.

 

Bekanntheit ausgewählter Pay-Angebote für Fußballübertragungen:

Sky (TV): 76%
SkyGo: 61%
Sky Ticket: 44%
Eurosport 2 HD: 41%
Eurosport Player: 39%
Telekom Sport: 37%
DAZN: 27%
LAOLA.tv Premium: 14%

Medienexperte Lehmann ergänzt: „Im Februar 2017 lag die Bekanntheit von DAZN bei 15 Prozent, aktuell schon bei 27 Prozent. Auch dank der erworbenen Rechte für die Highlights der Fußball-Bundesliga und der damit verbundenen Werbeaktivitäten ist das Mitglied der Perform Group in Deutschland bekannter geworden. Um zukünftig noch mehr Fußballinteressierte an sich zu binden, setzt DAZN verstärkt auf weitere Fußball-Übertragungsrechte, wie der Lizenzerwerb für die Übertragung der Champions-League- und Europa-League-Spiele ab der Saison 2018/19 unterstreicht. Unsere Zahlen zeigen, dass diese Strategie für eine wachsende Attraktivität sorgt: 35 Prozent der Fußballinteressierten, denen DAZN bekannt ist, geben an, das Angebot zukünftig benutzen zu wollen.“

Wahrscheinlichkeit zukünftiger Nutzung ausgewählter Pay-Angebote für Fußballübertragungen:

Sky (TV): 42%
SkyGo: 40%
DAZN: 35%
Sky Ticket: 25%
Telekom Sport: 20%
Eurosport Player: 18%
Eurosport 2 HD: 15%
LAOLA.tv Premium: 12%

Zur Studie:

Für den Fußball-Monitor werden regelmäßig 1000 Fußballinteressierte in Deutschland zwischen 14 und 59 Jahren befragt. Stand der veröffentlichten Ergebnisse: November 2017.

INFO

Die Ergebnisse der Befragung wurden exklusiv bei welt.de / Welt am Sonntag veröffentlicht (Veröffentlichung: 17.12.2017)