Allianz wird neuer Namenssponsor der Frauenfußball-Bundesliga

Football Soccer WomenEine aktuelle Meldung auf FinanzNachrichten.de thematisiert den Einstieg des Versicherungskonzerns Allianz als Namenssponsor bei der Frauenfußball-Bundesliga. Dies gaben der DFB und die Allianz gestern bekannt. In dem Artikel äußert sich unter anderem auch der Repucom Experte Andreas Ullmann zu diesem Novum im deutschen Fußball. Lesen sie den kompletten Artikel auf FinanzNachrichten.de.

 


Frauenfußball: Allianz-Engagement laut Experten gutes Investment

Das Namenssponsoring der Frauen-Bundesliga durch die Allianz ist nach Meinung von Sponsoringexperten ein gutes Investment und kluger Schachzug des Versicherungskonzerns. „Der First-Mover-Effekt sorgt für einen starken medialen Aufschlag und Gesprächsstoff in der Fanlandschaft, aber auch in der gesamten Sponsoringszene“, sagte Sportsponsoringexperte Peter Rohlmann von der Agentur PR Marketing im Gespräch mit „Handelsblatt-Online“.

„Im Gesamtetat der Allianz ist das eine sehr übersichtliche Position, für das der Konzern aber relativ hohe Kommunikationswerte zurückerhalten wird.“ Diese Einschätzung vertritt auch Andreas Ullmann von der Beratungsgesellschaft Repucom. „Als Unternehmen muss man sich überlegen, wie man global potenzielle Kunden ansprechen kann, das geht gerade über Fußball sehr gut“, meint er. Schließlich sei in den vergangenen Jahren die Faszination am Fußball weltweit weiter gestiegen.

Zum gesamten Artikel auf FinanzNachrichten.de geht es hier.