70% der Deutschen begeistern sich für Olympia

 

Eine knappe Woche nach Beginn der Olympischen Winterspiele in Sochi veröffentlicht WuV.de erste Zahlen und TV-Quoten von den Berichterstattungen der ARD und des ZDF – mit einem positiven Zwischenfazit.

7 von 10 Deutschen konnten sich schon für Olympia begeistern

Trotz aller Unkenrufe im Vorfeld der Olympischen Spiele in Sotschi können ARD und ZDF eine positive Zwischenbilanz in der Olympia-Berichterstattung ziehen.

Demnach haben in der ersten Woche 50,9 Millionen Zuschauer und somit etwa 70% der Deutschen, die Winterspiele in Sotschi verfolgt.  Damit liegt das Zuschauerinteresse schon jetzt höher als bei den vorangegangenen Winterspielen 2010 in Vancouver. Damals sahen insgesamt 50,18 Millionen zu.

Olympia schlägt derzeit alles

Skiing Olympia

Olympia begeistert schon in der ersten Woche.

Im Durchschnitt erreichen die Übertragungen der Wettbewerbe Marktanteile von 26,7 % in der ARD und 28,7 % im ZDF. ARD-Teamchef in Sotschi und BR-Sportchef Werner Rabe zeigt sich mehr als zufrieden:  „Olympia schlägt derzeit alles“. Auch Onlineverzeichnen die Öffentlich-Rechtlichen nach eigenen Angaben ein hohes Interesse. „Wir hatten vorigen Montag fast fünf Mal so viele Abrufe auf sportschau.de als beim gesamten und bisher erfolgreichsten Wintersport-Wochenende Mitte Januar.“ 14,3 Millionen mal wurden die Livestreams von ARD und ZDF nunmehr aufgerufen. Der bisherige Spitzenwert lag bei 3,6 Millionen Abrufen.

 

Die Top-Events nach Zuschauerzahlen laut WuV waren bisher:

– das Rodeln im Einsitzer der Herren am Sonntag im ZDF mit 9,21 Millionen Zuschauern,

– die Eröffnungsfeier am vergangenen Freitag im ZDF mit 8,97 Millionen,

– das Skispringen Normalschanze am Sonntag mit 8,7 Millionen im ZDF.

 

Die Top-Events nach Marktanteilen laut WuV bisher:

– 41,0 Prozent Gesamtmarktanteil am Montag für das Verfolgungsrennen der Skijäger im ZDF,

– die im Zweiten gezeigte Eröffnungsfeier mit 39,4 Prozent,

– das Verfolgungsrennen der Biathletinnen in der ARD am Dienstag mit 38,2 Prozent Marktanteil und

– am Donnerstag der Silber-Lauf von Biathlet Erik Lesser mit 37,4 Prozent im ZDF.

 

Olympioniken beweisen das Gegenteil

„Das große Interesse liegt wohl am Medaillenreigen, den viele so nicht erwartet hatten. Vor Start der Spiele gab es noch Untersuchungen, wonach die Deutschen keine großen Fans mehr von Olympia seien. So hatte Repucom gemeldet, dass sich nur noch 43 Prozent der Bundesbürger für das Großereignis interessieren würden. Zu den Spielen in Vancouver im Jahr 2009 habe diese Zahl noch bei etwas mehr als 50 Prozent gelegen. Diese Unlust hat Repucom auf die eher flauen Ergebnisse der deutschen Sportler 2012/13 gerade in den beliebtesten Wintersportarten zurückgeführt. Jetzt beweisen uns die Olympioniken aus Deutschland gerade das Gegenteil.“

Hier geht es zum Originalartikel der WuV.