Hoch emotional, funktional, regional – Traditionelle Stadionmagazine bekommen Konkurrenz durch Apps

AUllmannAls Berichterstatter regionaler Fußballklubs sorgen Fan-Zeitschriften  für ein emotionales Werbeumfeld. Vereins-Apps  sorgen künftig für Konkurrenz zu Print. Um die  Sponsorenpräsenz auszuweiten, erfüllen Stadionmagazine eine wichtige Funktion, sagt Repucom-Experte Andreas Ullmann in einem Artikel der Zeitschrift W&V.

Ein Sponsorenvertrag für einen Bundesliga-Verein umfasst laut Andreas Ullman, Director Consulting & Business Development bei Repucom, bis zu 50 Einzelleistungen. Neben der Bandenwerbung sorgen in den Stadien der Allianz Arena in München bis hin zur Imtech-Arena in Hamburg  auch Stadion-Magazine für  Aufmerksamkeit. „Um die Präsenz  regionaler Sponsoren auszuweiten , erfüllt das Magazin traditionell eine wichtige Funktion“ sagt der Sport-Sponsoring-Experte.

Die Magazine, lange Zeit  die alleinigen  Infotainer im Stadion bekommen nun Konkurrenz. Weil immer mehr Fans  mit ihrem Smartphone ins Fußball-Stadion kommen haben  Vereine wie Bayer 04 Leverkusen zusammen mit der Deutschen Telekom und Cisco  eine Heimspiel-App für Besucher entwickelt. Neben der reinen Informationsentwicklung tun sich durch die Apps noch weitere Potenziale auf.

„Über Apps ist es möglich, Getränke, Speisen oder Merchandising-Artikel  an den Platz bringen zu lassen,“ sagt Ullman.

Lesen Sie den vollständigen Artikel aus der W&V hier: Hoch emotional, funktional, regional | W&V