Multi-Screen

Wer im Netz amMulti-Screen Ball bleibt, punktet bei der Markenwirkung

Paralleles Surfen beim Fernsehen ist mittlerweile Alltag. Egal ob mit Smartphones, Notebooks oder Tablet-PC’s. Das Netz wird immer mehr erste Anlaufstelle für weitere Informationen. Das trifft auch auf Sportinteressierte zu, die Sportsendungen oder Live-Spiele im Fernsehen anschauen. Repucom hat zusammen mit Sport1 und seinem Vermarkter Constantin Sport Marketing erstmalig eine Studie zur Auswirkung von Multi-Screening auf die Werbewirkung von Marken im Sportkontext durchgeführt.

 

Füllen Sie das untenstehende Formular aus und verschaffen Sie sich hier einen ersten Überblick zum Thema „Multi-Screen“.