Social-Media-Werbewerte bei Fußballern | HORIZONT.DE

Ein ungeschicktes Interview mit einem Anstrich von Schleichwerbung und schon ist alle Glaubwürdigkeit passé? Dieser Gefahr setzte sich Fußballprofi Manuel Neuer aus. Im Saisonheft des Fachmagazins kicker sprach er in einer Passage unverblühmt über seine Sponsoren, was zunächst heftig kritisiert wurde, unter anderem auch vom Deutschen Presserat.

Dass der Torwart des FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft nicht nur in Interviews, sondern auch auf seinen eigenen Social-Media-Kanälen ungeschickt bei der Sponsorenkommunikation agiert, zeigt eine Analyse von Repucom.

Manuel Neuers Posts ohne Sponsorenbezug haben einen durchschnittlichen Werbewert von 20.650 Euro, während seine Werbeposts auf einen Gegenwert von 5.773 Euro kommen.

20150730_Repucom_Horizont_Fussballer Social Media

Simon Papendorf, Head of Digital DACH bei Repucom, analysiert die Ergebnisse unserer Digital-Media-Analysen bei HORIZONT Online:

„Diese Beiträge werden von seinen Followern weniger geteilt und kommentiert als die restlichen Posts – daher auch der starke Unterschied der Werbewerte zwischen werbebezogenen Posts und den restlichen Beiträgen.“

Bei der Aktivierung der Fans über Social-Media-Kanäle kommt es laut Papendorf vor allem auf eine authentische und direkte Ansprache der Follower an:

„Wenn man es aber schafft, seine Fans in die digitalen Kampagnen einzubinden und ihnen nicht bloß ein Produkt zum Konsum vorsetzt, dann hat ein Beitrag auch einen Mehrwert für die Fans und erhöht die Interaktionsbereitschaft.“

Welches Bewertungsmodell hinter der Repucom-Analyse steckt und welche Auffälligkeiten bei Neuers Fußballkollegen Mario Götze und Cristiano Ronaldo zu finden sind, lesen Sie bei HORIZONT.DE .