Fünf Millionen US-Dollar für einen Werbespot beim Super Bowl | n-tv

Der Super Bowl ist vor allem in den USA das Sportereignis des Jahres: Das wichtigste Spiel der American-Football-Liga NFL zieht alleine in den USA fast 115 Millionen Zuschauer vor die Fernseher – und ist damit natürlich auch für sponsernde Unternehmen eine lukrative Werbefläche.

Andreas Ullmann RepucomDie Werbeslots sind heiß begehrt und entsprechend teuer. Bis zu fünf Millionen US-Dollar zahlen Unternehmen für nur 30 Sekunden Werbung. Andreas Ullmann, Vice President Consulting & Business Development bei Repucom, sagt, warum ein solches Millionen-Investment auch für deutsche Unternehmen lohnenswert sein könnte:

„Man kann sich von seinen Konkurrenten ein Stück weit abheben, in Produkten oder einer Geschichte. Das ist für jedes deutsche Unternehmen, das in den USA Fuß fassen oder Marktanteile ausweiten möchte, relevant.“

Bei den einzelnen Werbespots spielt der Unterhaltungsfaktor eine entscheidende Rolle:

Die Spots sind kleine Kinofilme, auf die sich jeder freut. Den Deutschen ist sicherlich eine Geschichte noch sehr präsent: der Spot von Volkswagen mit ‚Darth Vader‘, bei der man das Thema ‚Star Wars‘ in eine sehr gute Automobilwerbung integriert hat. Das hat gezeigt, dass man Produkte sehr gut über Geschichten transportieren kann.“

Den gesamten Beitrag können Sie sich in der Mediathek von n-tv ansehen.